Die natürliche Augenlinse verändert sich mit dem Alter. Sie wird größer und härter und kann ihre Transparenz verlieren. Wenn sich die Linse eintrübt, wird die Veränderung als Grauer Star oder Katarakt bezeichnet. Patienten bemerken eine Verschlechterung der Sehschärfe, die nicht mehr mit einer neuen Brille korrigiert werden kann. Das Licht kann nicht mehr durch eine klare Linse auf die Netzhaut treffen, die vorhandene Linsentrübung verursacht ein unscharfes Sehen. Farben werden nicht mehr so gut erkannt und man ist insbesondere nachts stärker geblendet. Wenn die Katarakt nicht behandelt wird, verschlechtert sich das Sehen zunehmend bis hin zur Erblindung.

Viele Faktoren können die Entstehung einer Katarakt verursachen. Die Katarakt kann angeboren sein, altersbedingt entstehen, oder sekundär durch andere Augenerkrankungen verursacht werden. Auch Verletzungen oder lang andauernde Einwirkung von UV-Licht können für die Entstehung einer Katarakt verantwortlich sein. Am häufigsten ist es aber die schon beschriebene langsam zunehmende Trübung aufgrund des Alters.

Durch eine Untersuchung beim Augenarzt kann eine Katarakt leicht diagnostiziert werden. Neben einer Sehstärkenmessung kann die Trübung direkt am Untersuchungsgerät gesehen und beurteilt werden.

HABE ICH DEN GRAUEN STAR?

 
Bei Vorliegen eines Grauen Stars werden folgende Symptome beobachtet:

  • Verringerung der Sehschärfe mit unscharfem Sehen
  • Reduktion der Farbintensität
  • Änderung der Brillenstärke
  • Schlechtes Nachtsehen, besonders beim Autofahren
  • Erhöhte Blendungsempfindlichkeit
  • Halos
  • Einäugiges Doppeltsehen
  • Schlechte Sehqualität

WELCHE ARTEN VON KATARAKT GIBT ES?

 
Eine Katarakt kann abhängig von der betroffenen Zone grob in drei Typen differenziert werden:

Kernkatarakt:  Bei dieser Form der Katarakt verhärtet sich die Linse, sie trübt sich ein und entwickelt eine gelblich-bräunliche Farbe. Es ist der häufigste Typ der Alterskatarakt, der zentrale Kernanteil ist am stärksten betroffen. Meist ist eine Änderung der Brillenstärke zu messen. Manchmal wird durch eine Kernkatarakt vorübergehend das Nahsehen wieder etwas besser. Dies geht dann aber auf Kosten des Sehens für die Ferne und ist nur ein zeitlich beschränktes Phänomen. Die Entwiclung einer solchen Alterskatarakt schreitet in der Regel langsam fort, so dass Patienten lange Zeit nicht sehr gestört sind.

Rindenkatarakt:  Diese Form der Katarakt entwickelt sich zunächst in den äußeren Bereichen der Augenlinse – der Rinde. Bei der Untersuchung kann der Augenarzt trübe Zonen sehen, die wie weisse Strahlen aussehen. Dadurch wird Licht unterschiedlich gebrochen und es kann ein unscharfes Sehen mit Verringerung des Kontrastsehens resultieren. Häufig ist auch die Blendungsempfindlichkeit deutlich erhöht.

Hintere schalenförmige Rindentrübung:  Man kann an der Spaltlampe eine Trübung vor der hinteren Linsenkapsel erkennen. Dieser Katarakttyp kann bei jüngeren Menschen auftreten und sich teilweise schnell entwickeln. Auch wenn die Trübung nicht so stark ist, wird häufig insbesondere das Nahsehen früh beeinträchtigt.

In weit fortgeschrittenen Stadien einer Katarakt kann die Linse komplett eingetrübt sein. Dann ensteht praktisch Blindheit. Die einzige Form der Therapie ist ein Linsenaustausch und man sollte natürlich nicht so lange warten, bis der Befund so weit fortgeschritten ist. Ein zeitgerecht geplanter Eingriff ist mit geringeren Risiken verbunden und daher vorzuziehen.

Die Operation der Katarakt mit Austausch der Augenlinse ist die am häufigsten weltweit durchgeführte Operation überhaupt. Sie kann ambulant erfolgen, dauert nur wenige Minuten und ist für den Patienten kaum belastend. Moderne Kataraktchirurgie ist sehr risikoarm und stellt einen absoluten Routineeingriff dar.

Für die Implantation der künstlichen Linse steht heutzutage eine grosse Auswahl zur Verfügung. Moderne Kliniken wählen für jeden Patienten je nach Wunsch und Ansprüchen die richtige Linse in einem individuellen Beratungs – und Untersuchungsprozess. Vor einer Operation sind umfangreiche Voruntersuchungen erforderlich, damit die erfolgreiche Linsenauswahl realisiert werden kann. In unserem Zentrum verfügen wir über alle modernen Diagnostikgeräte, die für die perfekte Auswahl Ihrer Premium – Intraokularlinse notwendig sind.

Vallmedic


Av. Nacions Unides, 17
AD 700 Escaldes-Engordany
+376 88 55 44

Av. Picasso, 57
07014 Palma de Mallorca
+34 971 220 666

Copyright por Vallmedic 2018. Todos los derechos reservados.

Consulta Virtual


Debido a la situación excepcional que estamos viviendo, nuestra clínica permanece temporalmente cerrada. No obstante, seguimos a tu disposición ofreciéndote la posibilidad de realizar tu consulta de forma telemática. Por ello, llama al (+376) 88 55 44 de lunes a viernes de 9 a 13 y de 15 a 19h y te atenderemos. En caso de querer contactar con nosotros fuera de nuestro horario de atención al paciente, rellena el siguiente formulario y nos pondremos en contacto contigo lo antes posible.



Consulta Virtual


Debido a la situación excepcional que estamos viviendo, nuestra clínica permanece temporalmente cerrada. No obstante, seguimos a tu disposición ofreciéndote la posibilidad de realizar tu consulta de forma telemática. Por ello, llama al (+376) 88 55 44 de lunes a viernes de 9 a 13 y de 15 a 19h y te atenderemos. En caso de querer contactar con nosotros fuera de nuestro horario de atención al paciente, rellena el siguiente formulario y nos pondremos en contacto contigo lo antes posible.



Consulta Virtual


Debido a la situación excepcional que estamos viviendo, nuestra clínica permanece temporalmente cerrada. No obstante, seguimos a tu disposición ofreciéndote la posibilidad de realizar tu consulta de forma telemática. Por ello, llama al (+376) 88 55 44 de lunes a viernes de 9 a 13 y de 15 a 19h y te atenderemos. En caso de querer contactar con nosotros fuera de nuestro horario de atención al paciente, rellena el siguiente formulario y nos pondremos en contacto contigo lo antes posible.